Tantra
Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterfahrung

Institut Namasté in Second Life!

Gruppentreffen zweimal pro Woche, schau doch einfach vorbei :-) !
Mittwoch und Sonntag 21 Uhr. Fallweise ist auch jemand vom Team anwesend.
Beim monatlichen Tantra-Plausch kannst du sicher jemanden von uns antreffen.

Darüber hinaus gibt es von Zeit zu Zeit ein Gewinnspiel bei uns in Second Life, bei dem du eine vergünstigte Seminarteilnahme gewinnen kannst.


» Unsere Insel - in einer virtuellen Welt

Vor etlichen Jahren, 1997, waren wir die ersten Tantra-Veranstalter, die im deutschsprachigen Raum eine Webpage eingerichtet hatten. Es hagelte Kritik (“unpersönlich”, “viel zu umständlich”, “wer kann sich denn schon Internet leisten”) und allerlei mehr.
Heute sind alle seriösen VeranstalterInnen mit einer Webpage präsent. Wir selbst versenden unsere Infos zu gut 99% per @Mail und unsere TeilnehmerInnen nutzen oft und gerne die umfassenden Möglichkeiten, die sie auf unserer Homepage vorfinden.
Nun haben wir eine weitere Tür geöffnet, um euch noch mehr, besseres und attraktiveres Service zu bieten: einen Treffpunkt für unsere TeilnehmerInnen, der rund um die Uhr für euch bereitsteht; einen Ort zum Wiedersehen, Plaudern und Kuscheln auf einer wunderschönen Insel in den weiten Räumen des Internets!

Anders als die üblichen Chatrooms bietet Second Life, auf dessen virtuellem Gelände sich unsere Insel befindet, neben akustischem Genuß (Musik aller Genres und Gratistelefon über die ganze Welt!) auch zauberhaft schöne, interaktive Grafik: Du kannst deinen Gesprächspartner sehen, mit ihm/ihr plaudern, tanzen, umarmen, kuscheln, auf Walen reiten, den Wellen am Strand zuschauen und, und, und....

» Second Life - und was, bitte, soll das sein

Diejenigen unter euch, die es schon kennen, sind herzlich eingeladen, direkt auf die institutseigene Insel zu kommen: Im Secondlife-Viewer unter den Einstellungen (Strg+P) für die Bereiche "General, Moderate, Adult" einstellen (Gleich am Anfang, erster Tab). Einfach in der Suche unter Orten "Institut Namaste eingeben, unten die Koordinaten 49 181 25 eingeben, auf "Teleport" klicken und rein ins Vergnügen! (oder aber, bei laufendem Secondlife, folgenden Link in den Browser eintragen oder hier klicken:
http://slurl.com/secondlife/Institut%20Namaste/62/100/26).

Für alle anderen hier eine kleine Einführung:
Second Life (SL) ist eine virtuelle Wirklichkeit im Internet - eine farbenfrohe, aufregend phantasievolle Welt, die Menschen aus der ganzen Welt selbst kreieren, gestalten, mit Leben füllen, in der sie spielen, wachsen und Erfahrungen sammeln können.
Viele nennen SL ein Spiel... Wir glauben, daß es viel mehr ist - oder sein kann - als nur das. Denn: hinter jedem Avatar (so heißt dort das animierte "Püppchen", das dich repräsentiert) steht ein echter Mensch - nie ein Computer. Wem auch immer du im SL also begegnest, es ist immer eine reale Begegnung in Echtzeit...

Weiters sind zwar die Möglichkeiten zum Spielen schier unbegrenzt (tanzen, eislaufen, drachenfliegen, tauchen, Höhlen erforschen, Kino, Life-Musik, bauen und kreativ sein...), doch eines der atemberaubendsten Features ist das Begegnen.
Wie auf einem Seminar, weißt du von niemandem seinen sozialen Rang, auch nicht den Real-Life (RL)-Namen. Die Begegnungen sind daher -wie auf einem Seminar - sehr unmittelbar, direkt und ungekünstelt, von Mensch zu Mensch.
Die Gespräche und Beziehungen, die sich daraus entwickeln können, stehen in vielen Fällen an Qualität und Tiefe in nichts solchen im RL nach und ergänzen diese aufs Erstaunlichste.
Aber... wiederum wie auf einem Seminar: was nützt alle Theorie? Ausprobieren muß man die Dinge, um eigene Erfahrungen zu sammeln und selbst entscheiden zu können!
Wir haben also einen Raum geschaffen, eine wildromantische Insel, auf der ihr einander treffen könnt - ganz gleich, ob ihr einander nun noch gar nicht kennt oder aber, von Seminaren, schon sehr gut...
Seit 2010 finden regelmäßige Gruppentreffen in diesem vertrauten, virtuellen Raum statt - so haben auch jene, die weiter weg wohnen, die Möglichkeit, in Kontakt zu bleiben und ihre Erfahrungen zu vertiefen. Darüber hinaus finden seit 2011 regelmäßige Treffen bzw. Feedbackrunden der TeilnehmerInnen des aktuellen großen Bogens sowie des Ritualwegs statt.

Neugierig geworden? Schau einfach rein unter www.secondlife.com!
Das Mitmachen ist völlig kostenlos. Nachdem du dir dort - in einfachen Schritten angeleitet - deinen SL-Namen ausgesucht, einen Start-Avatar ausgewählt, ein Programm (ein "Secondlife Viewer" - zum Betreten dieser Welt) installiert hast und Grundlagen der Fortbewegung und Kommunikation geübt hast, kannst du - siehe oben - einfach auf die Namasté-Insel kommen (und natürlich auch sonst überall hinschnuppern :-)).

» Second Life - Das online-Seminar!

Immer wieder hören wir von TeilnehmerInnen die Klage:
Ach, das war so schön am Seminar... Und ich würde die Leute ja so gerne wieder treffen, mit ihnen reden, das Erlebte frischhalten und in meinen Alltag integrieren - aber ich wohne so weit weg! Und Zeit und Geld, um nach Wien/Graz/Linz zu den Jours fixes zu kommen, hab ich auch keine... seufz...

Das war bislang traurige Tatsache, und zahllose liebevolle, vertraute und innige Kontakte sind vom Staub der Zeit bedeckt und den Mühlen des Alltags zerbröselt worden.
Das war bis jetzt. UND - das kann ab sofort anders werden!
Denn es gibt seit einiger Zeit einen Treffpunkt, einen Ort des Zusammenkommens, einen Platz, an dem du die lieben Leute vom letzten Seminar wiedersehen kannst - und das ohne Zusatzkosten, ohne zeitraubende Fahrten, mühsamen Ortswechsel und komplizierte Terminvereinbarungen!
Dieser Platz, den wir mit großem Vergnügen für euch gebastelt und zurechtgeschnitzt haben, ist nicht real im üblichen Sinne... man kann nicht leibhaftig hingehen, selbst wenn man wollte. Er befindet sich im Internet, hat also den Vorteil, jederzeit und von jedem Punkt dieses Planeten zugänglich zu sein (sofern dieser Punkt mit Internetzugang gesegnet ist).

Second Life - die Internet-Plattform, auf deren “Gelände” das Institut eine romantisch-tropische Insel als eine Art virtuelles Kaffeehaus eingerichtet hat, ist eine gelungene Ergänzung der wohlbekannten alltäglichen Wirklichkeit, in der wir leben, die uns umgibt.
Es ist kein online-Spiel wie es viele gibt. Es ist eigentlich überhaupt kein Spiel.
Es ist vielmehr eine parallele Wirklichkeit, eine Welt, die sehr ähnlich aussieht und ganz genauso funktioniert wie unsere eigene.
Na und wozu dann?
Wozu in eine Welt einsteigen, die ohnehin genauso funktioniert wie die übliche - so als würde ich kurz mal nach Spanien rüberfliegen?

Nun, für uns steht die unbegrenzte Möglichkeit des Zusammentreffens als Argument im Vordergrund. Es ist zwar kein Vergleich mit einer echten Begegnung, bei der alle Sinne zum Einsatz kommen - aber eine sehr, sehr sinnvolle Ergänzung für die Zeiten dazwischen, oder eben, wenn etwa aus Gründen der Entfernung überhaupt keine Begegnung denkbar ist.

Den Vorteil des unbehinderten Zugangs haben übrigens schon etliche Lehranstalten für sich entdeckt; viele Unis haben inzwischen schon eine Vertretung im Second Life, und Vorlesungen werden auch tatsächlich in virtuellen Hörsälen gehalten - vor Studenten, die gemütlich zu Hause sitzen... Und man kann neben Englisch- und Computerkursen in einer preisgekrönten VHS jede Menge an verschiedensten Kursen besuchen.

Wie steigt man nun tatsächlich ein?

Jeder künftige Einwohner wählt sich zunächst einen sogenannten Avatar - einen Repräsentanten des eigenen Ichs, mit dem man dann in dieser Parallel-Welt umhergondelt. Dieser kann die phantasievollsten Formen annehmen, an denen man auch immer wieder fröhlich herumfeilen kann - von der kleinen Katze über Drachen und andere Tiere über Comic-Figuren bis zu “ganz normalen” Menschen.
Der Avatar übt erstmal in einem Trainingsgelände die grundlegenden Fähigkeiten (gehen, laufen, fliegen (!!), sprechen, Objekte nehmen und erschaffen) und wird dann, sozusagen mit Zertifikat, in die große weite Welt des Second Life (SL) entlassen.
Dann kann man auf dem unüberschaubar riesigen Kontinent spazierenfliegen oder, besser gesagt, sekundenschnell teleporten (so wie beamen) und sich staunend in Unterwasserwelten begeben, Heißluftballon fahren, tanzen und faszinierende Menschen aus der ganzen Welt kennenlernen, die zu treffen man sonst kaum eine Chance hätte: einen norddeutschen U-Boot-Fahrer etwa, der mit seinem menschlichen Körper im RL so zufrieden ist, daß er im SL auf einen Ideal-Body verzichtet und ausschließlich als Husky herumläuft.
Oder einen jungen Quantenphysiker aus Kalifornien, der im Bereich der String-Theorie forscht und eine Ente als (Wohnungs)Haustier hat.
Oder eine Gesangslehrerin aus Linz, die im SL sehr erfolgreich als Möbel-Designerin unterwegs ist und auch schon mal ein Live-Konzert an der Zürcher Oper liefert.
Der Zürcher Oper im SL, versteht sich.

Aber für den Anfang ist es vielleicht nett, einfach mal auf unsere Insel zu kommen und zu schauen, ob jemand zum Plaudern da ist. Und es ist besonders fein, zu Beginn von einem Erfahreneren ein wenig an der Hand genommen zu werden - die Eingewöhnungsphase ist dann kürzer und auch vergnüglicher, wenn man sich an jemandem anlehnen kann!

Was ist nun gemeint, wenn wir behaupten, du könntest ins SL einsteigen wie in ein für dich maßgeschneidertes Seminar?
Wenn du Seminarerfahrung hast, kennst du dieses Gefühl schon gut: du lernst neue Menschen kennen, und zwar sehr unmittelbar. Von den meisten weißt du nur den Namen, aber nur wenig über ihren sozialen Hintergrund - der Typ da drüben kann genausogut ein Arbeitsloser wie ein Generaldirektor sein... Wer jeder ist, wirklich, in seiner Ganzheit und Tiefe, gilt es erst behutsam herauszufinden - und das hat nur ganz wenig mit den oberflächlichen Infos zu tun.

Und während du achtsam mit mir dir und den anderen umgehst und nach und nach ihr So-Sein entdeckst, zeigen sie dir im Gegenzug, wer du bist, wo du stehst, was deine Themen sind und wo noch Optimierungsspielraum vorhanden ist, damit dein Leben das wird, das du gerne haben möchtest.
Und ganz ähnlich kannst du auch SL für deine Selbsterfahrung nutzen!
Die Begegnungen hier sind sehr unmittelbar, und man kann - wenn man das möchte - ohne lange Konventionen direkte Fragen stellen und es aushalten, sie beantwortet zu bekommen - oder auch nicht; es ergeben sich oft Begegnungen, die überraschend schnell ungeahnt tief werden können, berührend und erhellend...
Berührung findet hier nicht körperlich, sondern emotional statt. Und die Gefühle, die hervorgerufen werden, sind vollkommen real - keine Spur von virtuell!

Deswegen ist es auch möglich, mir sehr gezielt Situationen zu suchen, die es mir ermöglichen, ein spezielles Thema zu bearbeiten: Wenn mir etwa das Nein-Sagen schwer fällt - hier kann ich es trainieren, ohne jegliches Risiko. Wenn ich mir im Real Life hart tue, Unbekannte anzusprechen - hier kann ich es üben.
Wenn ich glaube, daß ich in Wirklichkeit lebensfroh und übermütig bin, nur das Leben läßt mich nicht - hier kann ich überprüfen, ob meine Annahme wahr ist, denn hier beginne ich sozusagen als unbeschriebenes Blatt, mit ganz neu gemischten Karten, bei Null, und ich habe alle Möglichkeiten, aus meinem Leben hier etwas zu machen...
Und das Tolle daran: Genau wie nach einem Seminar kann ich alle Erfahrungen, alle Fortschritte, alle neu erworbenen Fähigkeiten mit in meinen Alltag nehmen und sie dort direkt anwenden!

Was du brauchst, ist ein halbwegs moderner PC mit einer guten Grafikkarte (sonst hat man nicht viel Freude an den prächtigen Bildern - rauschende Wälder, glitzernde Bäche, atemberaubende Sonnenuntergänge etc.).
Wenn du lieber sprechen als tippen magst (gratis, weltweit!! Die Qualität ist oft besser als telefonieren), ist auch ein Headset (Kopfhörer mit Mikro) empfehlenswert.
Sonst fallen keine Kosten an, außer du etablierst dich so richtig im SL und möchtest Dinge kaufen oder ein Haus bauen etc.
Und dann brauchst du noch ein bissl Erfahrung mit PCs und Maus... und ein wenig Geduld. Denn aller Anfang ist kantig und schleift sich erst nach ein paar Tagen rund, glatt und wohlig.

Mitglieder des Instituts-Teams sind oft persönlich auf der Namasté-Insel anzutreffen und gerne bereit, EinsteigerInnen zu unterstützen.
Die Internet-Adresse für die Einrichtung deines Accounts (also deiner Identität im SL) ist

www.secondlife.com

Für das laufende Jahrestraining bzw. Ritualweg finden monatlich Treffen auf der Namasté-Insel statt, um auch weiter weg wohnenden TeilnehmerInnen die Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch zwischen den einzelnen Trainings-Blöcken zu bieten.

» Second Life - Wir unterstützen dich

Leihavatare

Um dir leichter ein Bild von dieser neuen Welt machen zu können, bieten wir Leih-Avatare, also virtuelle StellvertreterInnen, an. Du kannst sie dir für einige Zeit ausleihen, um so ganz problemlos zu ersten Erfahrungen in Second Life zu kommen. Die Zugangsdaten zu den Leih-Avataren bekommst du auf Anfrage bei uns.
Hier die Namen bzw. Bilder unserer Leih-Avatare:

  • Jade Amulet (weiblich)
  • Opal Somersley (weiblich)
  • Turmalin Amulet (männlich)
  • Lapis Florian (männlich)

Avatar Erstellung

Wir bieten die auch Unterstützung bei der individuellen Avatar-Erstellung. Eine Körperform ganz individuell nach Wunsch, sowie verschiedene Kleidungsvarianten. Die näheren Details bekommst du auf Anfrage bei uns.

Second Life - Unsere Avatare

Damit du leichter mit den Team-Mitgliedern des Institutes auch im Second Life Kontakt aufnehmen kannst, hier die Avatar-Namen

  • Amrit Raymaker (Amrit)
  • Hellena Raymaker (Helena)

 

Auf unserer Facebook Seite Tantra in Second Life findest du Bilder aus Second Life von unserer Insel.

Erste Schritte in Second Life: Avatar erstellen
Hier der Link zu unserem Bereich in Second Life: Unsere Insel in Second Life

Wir unterstützen dich gerne bei deinen ersten Schritten in dieser neuen Welt.

 

zum Seitenanfang